AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der OFFLINE GmbH

  1. 1. Anwendungsbereich
    1. 1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") regeln das Rechtsverhältnis zwischen der Offline GmbH (nachfolgend "OFFLINE") und dem Kunden (nachfolgend "Kunde"). Diese AGB sind Bestandteil jedes Vertrages zwischen OFFLINE und dem Kunden und gelten für alle Angebote bzw. Dienstleistungen (nachfolgend "Dienstleistungen") von OFFLINE.
    2. 1.2 Mit seiner Zustimmung (mündlich, schriftlich oder elektronisch) bzw. mit der Nutzung der Dienstleistungen akzeptiert der Kunde diese AGB samt den weiteren Bestandteilen des Vertrages mit OFFLINE.
    3. 1.3 Die vorliegenden AGB gelten auch für Dritte, welche Dienstleistungen von Kunden kommerziell in Anspruch nehmen (Whitelabel).
  2. 2. Leistungen und Rechte von OFFLINE
    1. 2.1 OFFLINE stellt dem Kunden die Dienstleistungen gemäss Angebot zur Verfügung und legt ausserordentlichen Wert darauf, diese im Rahmen ihrer betrieblichen Ressourcen störungs- und unterbrechungsfrei zu halten.
    2. 2.2 OFFLINE behält sich vor, jederzeit Unterhaltsarbeiten auszuführen, welche zu Betriebsunterbrüchen führen können. OFFLINE bemüht sich, Unterhaltsarbeiten in Randzeiten zu legen und möglichst kurz zu halten. Soweit möglich wird der Kunde rechtzeitig auf geeignetem Weg informiert.
    3. 2.3 OFFLINE kann zur Erfüllung Ihrer Dienstleistungen jederzeit Dritte beiziehen.
    4. 2.4 OFFLINE behält sich vor, den Leistungsumfang Ihrer Dienstleistungen jederzeit anzupassen und zu ändern. Solche Änderungen werden dem Kunden auf geeignetem Weg (z.B. via Webseite oder per E-Mail) bekannt gegeben. Bei einer allfälligen Preiserhöhung gelten dabei die Kündigungsfristen unter §4.6
  3. 3. Verantwortung und Pflichten des Kunden
    1. 3.1 Der Kunde verpflichtet sich, die Dienstleistungen von OFFLINE primär für die Veröffentlichung seiner Webseite und den zugehörigen E-Mailfunktionen zu nutzen. Untersagt sind insbesondere Daten, welche nicht direkt mit der Webseite in Zusammenhang stehen (zum Beispiel Software, Musik, Filme oder Sicherungskopien von externen Daten).
    2. 3.2 Der Kunde verpflichtet sich die angebotenen Dienstleistungen gemäss den Anweisungen von OFFLINE zu bedienen und haftet für sämtliche Schäden, die durch unsachgemässe Bedienung entstehen.
    3. 3.3 Der Kunde ist für sämtliche Daten und Informationen verantwortlich, die er oder Drittpersonen mit dem Wissen des Kunden über Dienstleistungen von OFFLINE veröffentlicht, verteilt oder speichert. Der Kunde ist auch für Hinweise (insbesondere Links) auf solche Informationen verantwortlich.
    4. 3.4 Der Kunde schützt seine Daten und Programme nach bestem Wissen vor unbefugtem Zugriff sowie vor Manipulationen von Drittpersonen. Sicherheitslücken in installierter Software sind in angemessener Frist zu beheben. Es sind geeignete Massnahmen einzusetzen, welche die automatisierte Speicherung oder Übermittlung unerwünschter Inhalte verhindern, insbesondere Einträge in Gästebücher, Blogsoftware, Foren und Kontaktformularen. Bei einem Verstoss kann OFFLINE die Dienstleistungen solange sistieren, bis durch den Kunden geeignete Massnahmen getroffen werden.
    5. 3.5 Die von OFFLINE eingesetzten Server werden mit anderen Kunden geteilt. Nicht erlaubt sind:
      • Prozesse oder Skripte (z.B. PHP oder CGI), welche die CPU sehr stark belasten (z.B. Chatscripte, Proxyskripte, fehlerhafte oder schlecht programmierte Scripte, welche nach der Ausführung nicht korrekt beendet werden).
      • PHP Shells und Vergleichbares
      • Anwendungen, welche auf eingehende Netzwerkverbindungen horchen (auch wenn die Anwendung ansonsten erlaubt wäre). Dazu gehören unter anderem BitTorrent Dienste, IRC Bots und IRC Bouncer (BNC).
      • Dienste, welche mit IRC im Zusammenhang stehen.
      • Browserspiele
    6. 3.6 Illegale und rechtswidrige Inhalte, insbesondere
      • Pornographische, sexorientierte, sittenwidrige und erotische Schriften, Ton- oder Bildaufnahmen und Darstellungen im Sinne von Art. 197 StGB
      • Diskriminierung und rechtsradikale Schriften, Ton und Bildaufnahmen und Darstellungen im Sinne von Art. 261 StGB und Art. 261bis
      • Gewaltdarstellungen im Sinne Art. 135 StGB
      • Aufruf zur Gewalt im Sinne von Art. 259 StGB
      • Verletzung von Urheberrechten, verwandten Schutzrechten, Markenrechten oder andere Immaterialgüterrechten
      • Anstiftung oder Anleitung zu strafbaren Verhalten
      • Persönlichkeitsverletzung
      • Unerlaubte Glückspiele im Sinne des Schweizerischen Lotteriegesetzes
      • sind untersagt, auch wenn diese nicht öffentlich zugänglich sind.
    7. 3.7 Das Versenden von unverlangten Massenmails (auch mit der Möglichkeit, sich auszutragen [Opt-Out]) ist untersagt.
      Der Kunde verpflichtet sich, keine Werkzeuge oder Methoden zu nutzen, zu speichern, anzubieten oder zu empfehlen, welche dem Versand von unverlangten Massenmails dienen. Ebenso verpflichtet er sich, keine solche oder ähnlichen Methoden zu verwenden, um bei OFFLINE gespeicherte Inhalte zu bewerben, auch wenn dies über ein fremdes System erfolgt.
      Ein Verstoss gegen diesen Punkt führt umgehend zu einer frist- und entschädigungslosen Kündigung des Vertrages.
    8. 3.8 Wenn OFFLINE einen Internet-Domain-Namen (nachfolgend "Domain") für den Kunden erwirbt, sichert dieser OFFLINE zu, dass er das Recht zur Verwendung der Domain besitzt. Gleichzeitig anerkennt der Kunde die Vertragsbedingungen der Registrierungsstelle, die für die Vergabe der Domain zuständig ist. Der Kunde hat im Zusammenhang mit dem Erwerb von Domains keine Ansprüche gegenüber OFFLINE. Der Kunde trägt die Kosten für die Registrierung.
    9. 3.9 Der Kunde verpflichtet sich Passwörter und Benutzernamen vor Drittpersonen geheim zu halten sowie Passwörter geeignet zu wählen und in angemessenen Abständen zu erneuern.
    10. 3.10 Der Kunde ist verpflichtet, OFFLINE stets seine aktuelle und korrekte Postanschrift mitzuteilen.
      Firmenkunden müssen eine zuständige Kontaktperson angeben.
      Der Kunde verpflichtet sich, über die bei OFFLINE hinterlegte E-Mailadresse erreichbar zu bleiben. OFFLINE kann wichtige Informationen an diese E-Mailadresse senden. Wenn der Kunde über seine Postanschrift oder über seine Telefonnummer und auch unter der hinterlegten E-Mailadresse nicht mehr erreichbar ist, behält sich OFFLINE vor, sämtliche Dienstleistungen zu sistieren und/oder sämtliche Verträge mit dem Kunden frist- und entschädigungslos zu künden und aufzulösen sowie alle auf den Servern gespeicherten Daten zu löschen ohne den Kunden zwingend zu benachrichtigen.
  4. 4. Gebühren, Rechnungsstellung und Zahlungsbedingungen
    1. 4.1 Die Zahlungspflicht beginnt mit Freischaltung/Beginn der Dienstleistung.
    2. 4.2 OFFLINE stellt dem Kunden regelmässig eine Rechnung, die bis zu dem auf der Rechnung vermerkten Datum bezahlt werden muss.
    3. 4.3 Wird eine Rechnung vom Kunden nicht innert der angegebenen Frist beglichen, ist OFFLINE berechtigt, dem Kunden folgende Mahngebühren zu belasten:
      • Zahlungserinnerung: kostenlos
      • 1. Mahnung: kostenlos
      • 2. Mahnung: CHF 15
      • 3. Mahnung: CHF 30
      Der Versand von Zahlungserinnerungen/Mahnungen erfolgt (unabhängig der gewählten Versandmethode) wie folgt:
      Kundenadresse in der Schweiz:
      • Elektronisch per E-Mail
      Kundenadresse ausserhalb der Schweiz:
      • Elektronisch per E-Mail
    4. 4.4 OFFLINE behält sich vor, in Verzug geratene Forderungen an einen Inkassopartner zu übergeben. Der Kunde verpflichtet sich, alle daraus resultierenden Kosten zu übernehmen.
    5. 4.5 Bei Nichtbezahlen oder Zahlungsverzug behält sich OFFLINE vor, die Dienstleistung zu sistieren und/oder den Vertrag frist- und entschädigungslos zu kündigen ohne den Kunden zu benachrichtigen.

      Ist der Kunde insolvent, konkurs, oder gelangt OFFLINE oder das Inkassobüro anderweitig zum Ergebnis, dass der Kunde offene Forderungen nicht fristgerecht begleichen kann oder will, behält sich OFFLINE vor, sämtliche Dienstleistungen zu sistieren und/oder sämtliche Verträge mit dem Kunden frist- und entschädigungslos zu künden und aufzulösen sowie alle auf den Servern gespeicherten Daten zu löschen ohne den Kunden zwingend zu benachrichtigen.
    6. 4.6 OFFLINE behält sich Preisänderungen zu jedem Zeitpunkt vor. Eine allfällige Preiserhöhung wird so rechtzeitig bekannt gegeben, dass der Kunde den Vertrag innerhalb der Kündigungsfrist auflösen kann.
      Ohne schriftliche Kündigung innerhalb dieser Frist gelten die Änderungen als vom Kunden genehmigt.
    7. 4.7 Forderungen des Kunden gegenüber OFFLINE können nicht mit Schulden gegenüber OFFLINE verrechnet werden.
  5. 5. Haftung durch OFFLINE
    1. 5.1 OFFLINE kann für seine Dienstleistung keine Zusicherung oder Gewährleistung jeglicher Art aussprechen.
      OFFLINE kann den ununterbrochenen Service, den Service zu einem bestimmten Zeitpunkt und die Qualität der gespeicherten oder übermittelten Daten nicht garantieren.
      OFFLINE ist nicht für die versehentliche Offenlegung sowie die Beschädigung oder das Löschen von Daten haftbar.
    2. 5.2 OFFLINE lehnt für Schäden, welche dem Kunden oder dessen Kunden entstehen, jegliche Haftung ab, insbesondere für Datenverlust, Nichtzugänglichkeit, Verspätungen oder nicht erfolgte Aus- oder Zulieferung von Informationen (z.B. E-Mails) oder Betriebsunterbrüchen. Die Nutzung jeder Information, welche durch die Dienstleistungen von OFFLINE erfolgt, geschieht auf eigenes Risiko des Kunden. OFFLINE lehnt jegliche Haftung für die Genauigkeit oder Richtigkeit solcher Informationen ab.
    3. 5.3 Für Missbrauch und Schädigung von Dritten kann OFFLINE nicht haftbar gemacht werden. Ebenso haftet OFFLINE nicht für Sicherheitsmängel und/oder Defekte des Fernmelde-, Kabel-, oder Sattelitennetzes und des Internets. Insbesondere übernimmt OFFLINE keine Haftung für Schäden, die durch Viren verursacht wurden.
    4. 5.4 Bei Vertragsverletzungen haftet OFFLINE für absichtliche oder grobfahrlässige Schäden, die durch OFFLINE verursacht wurden.
      In jedem Fall ist die Haftung von OFFLINE auf den unmittelbaren Schaden oder bis zum Gegenwert der bezogenen Leistung beschränkt.
      In keinem Fall haftet OFFLINE jedoch für Folgeschäden und entgangenen Gewinn.
    5. 5.5 OFFLINE übernimmt keine Haftung für Betriebsunterbrüche wegen Reparaturarbeiten, Wartung oder einer Umstellung der Infrastruktur oder ähnlichen Ursachen.
  6. 6. Haftung durch den Kunden
    1. 6.1 Der Kunde haftet mit eigenem Risiko für die Benützung der Dienstleistung.
    2. 6.2 Der Kunde haftet für sämtliche Schäden, die durch seine Verletzung der vertraglich festgelegten Pflichten zustande kommen.
    3. 6.3 Sollte ein Mitarbeiter von OFFLINE wegen einer Rechtswidrigkeit der vom Kunden angebotenen Informationen straf-, zivil- oder verwaltungsrechtlich verfolgt und/oder zur Verantwortung gezogen werden, so haftet der Kunde für den Schaden. Genugtuungsansprüche bleiben vorbehalten.
    4. 6.4 Im Falle eines Missbrauches der Dienstleistung durch Drittpersonen, (z.B. Spamversand oder Phishing Sites) kann OFFLINE dem Kunden pauschal 200 CHF und für jede benötigte Arbeitsstunde um den Missstand zu beheben weitere 140 CHF in Rechnung stellen.
  7. 7. Datensicherung, Datenschutz, Datenbekanntgabe
    1. 7.1 Der Kunde ist für die Sicherung seiner Daten selbst verantwortlich. OFFLINE sichert die Daten des Kunden täglich, kann aber nicht für den Verlust dieser Sicherung haftbar gemacht werden.
      Dateien ab einer Grösse von mehr als 50 MB werden nicht durch OFFLINE gesichert. Davon ausgenommen sind MySQL-Datenbanken.
    2. 7.2 Es werden von OFFLINE nur Kundendaten ausgewertet, die zur Rechnungsaustellung oder für die Betriebssicherheit notwendig sind.
    3. 7.3 Bei der Bearbeitung von Personendaten hält sich OFFLINE an das Schweizerische Datenschutz- und Fernmelderecht.
    4. 7.4 OFFLINE gibt keine Daten von Kunden an Drittpersonen weiter. Eine Ausnahme kann gemacht werden, wenn dies zur Erbringung der Dienstleistung zwingend notwendig ist, wie zum Beispiel:
      • zur Registration einer Domain
      • Versand von E-Mails (Newsletter) über Dritte (nur Name und E-Mailadresse(n))
      oder
      • bei Eintreffen der Fälle unter §3.6.
      • bei Zahlungsverzug. In diesem Fall werden die Daten an ein Inkassobüro übermittelt.
    5. 7.5 Ein separat angegebener Rechnungskontakt oder technischer Kontakt kann die Adressdaten des Halters einsehen.
    6. 7.6 Die zur Auswertung der Zugriffe auf die Webseiten von OFFLINE benötigten Daten (z.B. IP Adresse, verwendeter Browser, etc.) können an Google Analytics übermittelt werden.
    7. 7.7 OFFLINE versucht alles zu tun, um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten, sofern dies mit wirtschaftlich sinnvollen Mitteln möglich ist.
      Bei der Benutzung der Dienstleistungen von OFFLINE können für den Kunden folgenden Datenschutzrisiken entstehen:
      • Unverschlüsselt verschickte E-Mails können von Unbefugten gelesen, verändert, unterdrückt oder verzögert werden.
      • Absender können verfälscht werden.
      • Beiträge in Newsgroups, Foren und Chats können gefälscht, verfälscht und durch Dritte ausgewertet werden.
      • Unter Umständen können Dritte den Internetverkehr im Internet überwachen und Benutzernamen sowie Passwörter in Erfahrung bringen.
    8. 7.8 OFFLINE kann Informationen über Kunden (Name, Adresse, E-Mailadressen, etc.) zu Marketingzwecken für eigene Dienstleistungen verwenden. Diese Angaben werden vertraulich behandelt.
    9. 7.8 Der Kunde ist OFFLINE gegenüber immer zur Aufrichtigkeit verpflichtet.
  8. 8. Vertraulichkeit
    1. 8.1 Alle Parteien sind verpflichtet, Informationen die nicht öffentlich zugänglich oder bekannt sind, als vertraulich zu behandeln. Im Zweifelsfall sind Informationen als vertraulich zu behandeln.
  9. 9. Geistiges Eigentum
    1. 9.1 Für die Dauer des Vertrages erhalten die Kunden das unübertragbare, nicht ausschliessliche Recht zum Gebrauch und zur Nutzung der Dienstleistung.
    2. 9.2 Alle Rechte an bestehendem oder bei der Vertragserfüllung entstehendem geistigen Eigentum bezüglich der Dienstleistung (z.B. Programme, Vorlagen, Daten) verbleiben bei OFFLINE oder bei den von OFFLINE eingesetzten Dritten.
  10. 10. Vertragsdauer, Vertragsverlängerung und Kündigung
    1. 10.1 OFFLINE bietet Verträge mit einer Dauer von zwölf Monaten an. Der Vertrag tritt an dem Datum in Kraft, an welchem OFFLINE die Dienstleistung eingerichtet hat.
    2. 10.2 Alle Parteien haben das Recht, innerhalb von 30 Tagen ohne Kostenfolge vom Vertrag zurückzutreten. Dabei gilt der Tag der mündlichen oder schriftlichen Bestätigung durch OFFLINE als Tag eins. Dieses Recht gilt nicht für Domains oder SSL Zertifikate. Das Recht gilt ebenfalls nicht, falls bereits mit projektspezifischen Arbeiten begonnen wurde (Design, Layouting, etc.).
      Wird von diesem Recht Gebrauch gemacht, verfällt ein allfällig eingelöster Gutscheincode.
    3. 10.3 Hostingverträge verlängern sich automatisch um weitere 12 Monate, sofern nicht fristgerecht gemäss Punkt 11.4 gekündigt wird.
    4. 10.4 Jede Partei kann den Vertrag schriftlich per Email, per Post oder Fax bis spätestens Ende Vertragsdauer kündigen. Für Domains können andere Kündigungsfristen gelten. Diese sind durch den jeweiligen Registrar vorgegeben und werden von OFFLINE übernommen. Die Laufzeiten und Fristen können von OFFLINE angefordert werden.
    5. 10.5 OFFLINE kann den Vertrag jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen kündigen. Bereits bezahlte und noch nicht in Anspruch genommene Dienstleistungen werden rückvergütet. Davon ausgeschlossen sind Domains und SSL Zertifikate.
    6. 10.6 Der Kunde kann jederzeit die Löschung all seiner Dienstleistungen beantragen. Die Zahlungspflicht bleibt davon unberührt, d.h. allfällige offene Gebühren sind noch zu entrichten.
      Eine Rückvergütung nicht genutzter Dienstleistungen ist ausgeschlossen.
    7. 10.7 Wird OFFLINE von Drittpersonen über rechtswidrige Nutzung der Dienstleistungen informiert, ist eine solche Nutzung offensichtlich oder erfährt OFFLINE auf einem anderen Weg davon, so kann OFFLINE den Kunden zur vertragsgemässen Nutzung anhalten, die Dienstleistung zeitlich begrenzt aussetzen oder den Vertrag frist- und entschädigungslos kündigen. Weitere Massnahmen bei genanntem Verhalten behält sich OFFLINE vor. Dasselbe gilt für Vertragsbrüche oder -verstösse seitens des Kunden.
  11. 11. Weitere Bestimmungen
    1. 11.1 OFFLINE kann die AGB jederzeit ändern. Es ist die Pflicht des Kunden, sich über die aktuellen AGB zu informieren. Die aktuelle Version steht auf der Webseite von OFFLINE zur Verfügung.
      Akzeptiert der Kunde die Änderungen nicht, hat er die Möglichkeit den Vertrag innerhalb der Kündigungsfrist aufzulösen. Ohne Kündigung innerhalb dieser Frist gelten die Änderungen als vom Kunden genehmigt.
    2. 11.2 Rechte und Pflichten aus dem Vertrag können nur mit schriftlicher Zustimmung der anderen Partei auf Dritte übertragen werden. Von dieser Bestimmung ausgenommen ist die Übertragung des Vertrages von OFFLINE an eine Rechtsnachfolgerin oder verbundene Gesellschaft.
    3. 11.3 Auf den Vertrag ist das Schweizerische Recht anwendbar.
    4. 11.4 Ausschliesslicher Gerichtsstand sind die ordentlichen Gerichte des Kantons Luzern.
  12. 12. Salvatorische Klausel
    1. 12.1 Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages als ungültig erweisen, ersetzen die Parteien diese durch neue, welche den ursprünglich angestrebten Zielen und Zwecken entsprechen. Die Gültigkeit der AGB bleibt in jedem Fall erhalten.

Version 1, 1. August 2013

 
Ab nach oben!